å
Du 884 | Juni 2018
Die Provence neu entdecken
ISBN:
978-3-905931-83-9
Preis:
CHF 20.- / EUR 15.-

Status:
an Lager
Abonnieren Kaufen Lesen

Inhalt Du 884

Thomas F. Klein
Auf dem Weg zu sich selbst
Vor fast 700 Jahren bestieg Francesco Petrarca als erster Mensch den Mont Ventoux. Wie ist es, wenn man heute mit Leib und Seele dem Dichter nacheifert?

Roman Kaiser
Von Duft umhüllt 
Olivenbäume verbreiten ihr Odeur in den Abendstunden, die Kiefer verströmt es am heissen Nachmittag. Die Provence verwandelt sich zu bestimmten Jahres- und Tageszeiten in ein Paradies der Aromen. Der berühmte Riechstoffchemiker Roman Kaiser weiss, wann genau.

Marc Brillat-Savarin
Hundert Länder an einem Ort
Orientplatane, Mammutbaum und Lorbeerblättriger Schneeball: Im Park des Château de Montcaud bilden Bäume aus der ganzen Welt ein grünes Dach, unter dem man sich verlieren kann. Ein Spaziergang. 

Jürg Witmer 
Der Traum des Monsieur Collain
Der Unternehmer Jürg Witmer erklärt, warum er das Schlosshotel Montcaud gekauft und renoviert hat. Im Juni 2018 wird es wiedereröffnet. 

Rolf Bertschi im Gespräch mit Oliver Prange
In der ursprünglichen Provence
Als der Hotelier Rolf Bertschi das Schlosshotel Montcaud angeboten bekam, packte er sofort zu. 

Ines Celly
Die Hüter der Schätze
Wein, Stein, Obst. Die Kultur einer Region bestimmen die Produkte, die in ihr seit Generationen hergestellt und gepflegt werden, und die Menschen, die dieses Erbe bewahren und weiterführen.

Florence Bennouar
Wertvoll, empfindlich und wankelmütig
Die Geschichte des Seidenbaus in den Cevennen ist turbulent. Er war sich wiederholenden Schwankungen ausgesetzt und prägte die Landschaft und die Struktur der Region wie keine andere Industrie.

Robert Louis Stevenson
Reise mit einem Esel durch die Cevennen
Der Schriftsteller Robert Louis Stevenson unternahm im Jahr 1878 eine Wanderung durch die Cevennen, gemeinsam mit einer störrischen Eselin namens Modestine. Sie durchquerten eine wunderbare, eigenwillige Region und begegneten ebenso eigenwilligen Menschen. Ein Auszug. 

Michael Bengel
Licht und Schatten
Léopold Lelée stilisierte in seinem Werk die Provence als ein Wunderland des traditionellen Lebens unter sanftem Sonnenlicht. Seine Bilder sind bis heute bekannt und wirken nach. Der Maler selbst aber ist längst vergessen. 

Volker Reinhardt
Plötzlich Weltstadt!
Im 14. Jahrhundert residierte der Papst über sechzig Jahre in Avignon. Das machte die Stadt für kurze Zeit zum Zentrum der Welt, was nicht nur gute Folgen hatte. 

Oliver Prange
Ein Tier auf Menschenjagd
Die Bestie von Gévaudan ist einer der bekannteste Mythen Südfrankreichs. Zwischen 1764 und 1767 soll eine Art Monster hundert Kinder und Frauen umgebracht haben. War es ein Werwolf oder doch ein verkleideter Killer?

Oliver Prange
Modulierte Ruinen
Der bekannte deutsche Maler und Bildhauer Anselm Kiefer lebte fünfzehn Jahre in der Nähe des kleinen Renaissance-Städtchens Barjac, am Rande der Cevennen. Dort schuf er sich eine eigene Welt auf einer 35 Hektar grossen Industrie­brache.

Oliver Prange
Symbol des Aufbruchs
Die Kunstsammlerin Maja Hoffmann eröffnet in Arles bald eines der grössten privaten Kulturzentren Europas. Sein Mittelpunkt bildet ein silberner Turm des Architekten Frank Gehry. Er hat das Potenzial, das neue Wahrzeichen von Arles zu werden.

Agenda

Medienpartnerschaft
L’atelier français des matières
Auf den Spuren der weltbesten Düfte.


  Du 884 | Juni 2018 | Die Provence neu entdecken

Die Provence neu entdecken

Eine poetische Reise

Von Oliver Prange

Die Provence ist ein Sehnsuchtsort. Sie ist die Region im Südosten Frankreichs, die an Italien und das Mittelmeer grenzt. Doch während der Süden, die Côte d’Azur, die Camargue und weiter nördlich auch der Luberon, bekannt sind, gibt es eine Region, die wenig erschlossen, dafür umso eindrucksvoller ist mit tiefen Canyons, rauen Hochebenen, gigantischen Tropfsteinhöhlen, kahlen Bergen, farbenfrohen Kastanienwäldern und schlossbekrönten Städtchen, die zu den schönsten Frankreichs zählen. Sie befindet sich westlich von Rhone und Avignon: Den Cevennen entspringen die Flüsse Cèze und Tarn, der Region Auvergne-Rhône-Alpes die Ardèche mit ihren eindrucksvollen Schluchten. Du geht in dieser Ausgabe auf eine poetische Reise durch dieses Gebiet. Wir starten mit dem Dichter Francesco Petrarca, der mit Dante Alighieri und Boccaccio als einer der wichtigsten Vertreter der frühen italienischen Literatur gilt. Vor fast 700 Jahren bestieg er den Mont Ventoux, womit erstmals ein Berg um seiner selbst willen bezwungen wurde. Wie ist es, wenn man heute auf Petrarcas Route die Strecke von 40 Kilo­metern mit 2000 Metern Höhendifferenz zurücklegt? Viel später, 1878, wanderte der Schriftsteller Robert Louis Ste­ven­son (Die Schatzinsel, Dr Jekyll und Mr Hyde) mit einer Eselsdame namens Modestine zwölf Tage durch die Cevennen. Doch die «Bescheidene» gehorchte ihm nicht, im Gegenteil, sie war störrisch, wie ein Esel nur sein kann. In seinem Buch Reise mit dem Esel durch die Cevennen beschreibt er den beschwerlichen Weg durch das raue Land mit seinen kargen Böden und extremen Wetterbedingungen, das heute noch so aussieht wie damals. Und damals wie heute verwandelt sich die Provence zu bestimm­ten Jahres- und Tageszeiten in ein Paradies der Aromen. Roman Kaiser, einer der bekanntesten Riechstoffchemiker, nimmt uns mit auf eine Reise der Naturdüfte. 1875 baute der Seidenunternehmer Alexandre Eugène Collain im Alter von 54 Jahren mitten in diese Landschaft das Schloss Montcaud mit einem riesigen Park. Collains Leidenschaft waren Bäume, die er aus aller Welt heranschaffen liess: Orientplatane, Mammutbaum und Lorbeerblättriger Schneeball. Der Schweizer Industrielle Jürg Witmer entdeckte dieses Paradies und nahm sich der Aufgabe ­an, das geschichtsträchtige Schlosshotel Montcaud in der Nähe von Avignon im Juli 2018 wiederzueröffnen. Wir werfen schon einmal einen Blick hinein und erzählen auch die Geschichte des Seidenbaus, der Collain reich machte. Sie ist turbulent und abwechslungsreich. So wie dieses Du-Magazin.